PV-Förderungen 2017 Land- und Forstwirtschaft


Folgende PV-Investitionsförderungen für Anlagen in der Land- und Forstwirtschaft wurden vom Klima- und Energiefonds bestätigt:

 

Gefördert werden ausschließlich neu installierte, stationäre und netzgekoppelte Photovoltaik-Anlagen auf Gebäuden (Betriebs- oder Wohngebäude) oder Freiflächen, sofern es sich um keine landwirtschaftlichen Nutzflächen oder Naturschutzflächen handelt.

Die maximal geförderte PV-Leistung liegt zwischen 5 und maximal 50 kWp.

Förderpauschale:
275 Euro/kWp für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen (max. jedoch 40% der anerkennbaren Investkosten)
375 Euro/kWp für gebäudeintegrierte PV-Anlagen (max. jedoch 40% der anerkennbaren Investkosten).

Gesamtes Förderbudget: 5,95 Mio Euro.

Die Förderwürdigkeit der Projekte entscheidet sich anhand der erreichten Punkteanzahl des Projektes: Um eine Förderung zu erhalten, ist bei den Auswahlkriterien (positiver Umweltbeitrag, ökologische Aspekte, Größe der Anlage, Kombination von Maßnahmen, Ausrichtung der Anlage) eine Mindestpunktezahl von 5 zu erreichen.

Nähere Informationen finden Sie im Leitfaden des Klima- und Energiefonds.

Wir beraten und unterstützen Sie gerne - kontaktieren Sie uns einfach unter Telefon +43 - 50 264.

 

Zurück